Festzuschüsse Zahnersatz




Seit 2015 gibt es die sog. Festzuschüsse für Zahnersatz. Mit diesem Festzuschusssystem erhalten Kassenpatienten feste Zuschüsse für Prothesen, Brücken und Kronen. Diese Zuschüsse werden in einem Katalog festgehalten sind sind fest. Diese werden allerdings regelmäßig aktualisiert. Selbstverständlich hat der Patient weiterhin die freie Wahl, zu welchem Zahnarzt er gehen wird, auch bleibt die Wahl des Zahntechnikers unberührt.

Bei der Untersuchung werden die einzelnen Befunde in einem Heil- und Kostenplan eingetragen, wieviel von der Krankenkasse getragen wird, hängt vom Gesamtbefund des Gebisses ab und natürlich, ob der Patient zur regelmäßigen Kontrolle kommt. In der Regel decken die Zuschüsse 50% der Regelversorgung ab, wenn das Bonusheft lückenlos gefüllt ist, erhört sich dieser Betrag.

Bei Einkommensschwachen Patienten greift die sog. Härtefallregelung, hier gibt es dann mehr Zuschüsse.

Wie kann man noch beim Zahnersatz sparen?

Ganz einfach, die Patienten haben wie oben geschrieben, die Wahl, wer den Zahnersatz herstellen darf (auch wenn ein Zahnarzt ein festes Partnerlabor hat, hat der Patient das letzte Wort). Das heißt, wenn der Patient seinen Zahnarzt von einem deutschem Labor im Ausland fertigen lässt, können enorme Summen gespart werden. Dabei geht der Patient keine Risiken ein. Es bleibt bei der gesetzlichen Garantie, manche Dentallabore geben noch zusätzlich weitere Jahre Gewährleistung. Zudem werden die Reparaturen bzw. Anpassungen in Deutschland vorgenommen.

Es lohnt sich also zu vergleichen.




Tagged , , , , ,