Die richtige Materialwahl für Zahnersatz

Die Auswahlmöglichkeit moderner Zahnersatzmaterialien ist sehr groß. Der Zahnarzt wird aus den Kriterien: Ästhetik – Funktion – Verträglichkeit – Kosten, die beste Lösung für die Zahnersatz-Behandlung auswählen.

Ästhetik:
Im Frontzahnbereich, besonders bei Kronen-, Brücken oder Implantat-
 Versorgungen, ist die Materialauswahl nach ästhetischen Kriterien 
 besonders wichtig. Metalle – sei es Edelmetalle oder Nichtedelmetalle – waren 
 bis vor zehn Jahren stets die erste Wahl. Zunehmend wird die 
 Hochleistungskeramik Zirconiumdioxid verwendet. Sie ist neben ihren weißen 
 Farbe besonders körperverträglich und relativ günstig.

Funktion:

Da die Kaukräfte der hinteren Zähne um ein vielfaches höher sind als bei den 
 Front- (Schneide) Zähnen, muss der Zahnarzt auch hierbei die unterschiedlichen 
 Patientenveranlagungen (z.B. bei Knirschern) beachten und dementsprechend die 
 Materialien vorschlagen.

Verträglichkeit:

Generell dürfen nur Materialien mit CE-Kennzeichnungen verarbeitet werden. Für 
 jedes Material steht ein Datenblatt mit Angaben der Inhaltsstoffe zur Verfügung. 
 Diese Angaben sind für Allergiker besonders wichtig. Im Zweifel sollte vor der 
 Zahnersatzbehandlung die Mundverträglichkeit mittels Allergietest 
 nachgewiesen werden.

Kosten:

Durch die Preisexplosion der Edelmetalle wurden zahlreiche Alternativmaterialien 
 entwickelt. Das Zirconiumdioxid hat sich dabei (Stand 2013) besonders etabliert.




Tagged , , ,

Schreibe einen Kommentar